Sonntag, 02.Oktober 2022










01.09.2022: Rezension - Das rätselhafte Archiv

Kosmos ist 200 Jahre alt geworden und hat ein Comic der Verlagsgeschichte herausgegeben, das man für 20 Euro kaufen kann. Das Comic ist ein kurzweiliger, interessanter Abriss der Geschichte des Verlags, natürlich samt der drei ???. Nicht nur als eingefleischter ???-Fan eine Lektüre wert.

? 10.05.2022: Rezension - Bücher

Manuskript des Satans
Das Buch fängt vielversprechend an, die Geschichte über das Voynich-Manuskript, das es tatsächlich gibt. Schade ist, dass der Inhalt des Manuskripts eigentlich bei dem Fall keine große Rolle spielt. Es geht letztlich dann am Ende auch um etwas total anderes. Ein mittelmäßiger Buchna-Fall.

und die Teufelsklippe
Der Fall fängt vielversprechend an - Peter wird verdächtigt, einen Mord begangen zu haben. Dass das nicht sein kann, wird schnell klar. Die Auflösung am Ende scheint etwas starker Tobak, doch wegen der guten und spannenden Atmosphäre ein guter Ben Nevis.

Im Wald der Gefahren
Der neue Marx ist der stärkste Frühjahrs-Band. Viel Campingatmosphäre, wie z.B. im Fall "Feuerturm" mit reichlich Action, aber ohne dabei übertrieben zu wirken. Langatmige Phasen sucht man vergebens und die Auflösung ist überzeugend. Sehr gut!

20.04.2022: Rezension - Hörspiele

(213) Der Fluch der Medusa
Der Fall fängt damit an, dass ein Enthüllungs-Journalist verschwunden ist. Bei den Sprechern hört man mal wieder Lutz Mackensy als "Gravedigger" und Karin Lieneweg als Tante Mathilda. Die Produktion des Hörspiels ist ebenfalls gut - so wird Perry-Rhodan-Musik eingespielt, als es um Außerirdische geht. Insgesamt ein gutes Hörspiel.

(214) und der Geisterbunker
Bei dieser Hörspiel-Folge fällt die tolle Sprecherleistung auf. Allen voran Caroline Peters, bekannt aus der ARD-Serie Mord mit Aussicht, als Kommissarin Merryweather. Die Atmosphäre ist gut gestaltet, die Geisterstimmen wirken tatsächlich gruselig. Insgesamt ist die Story rund - ein gutes Hörspiel.

(215) und die verlorene Zeit
Die Folge "und die verlorene Zeit" ist langweiliger als der Geisterbunker, was wohl mit der Produktion des Hörspiels zusammenhängt. Da gab die Buchvorlage nicht so viel her, dass man viel Atmosphäre schafft. Mir hatte die Entstehungsgeschichte des Bildes, um das es sich dreht, gefallen, weil sie ziemlich mysteriös war. Allerdings wirkt das Familiengeheimnis der Grassos dann doch etwas weit hergeholt und unrealistisch. Insgesamt ein durchschnittliches Hörspiel.

Die drei ??? - neue Bücher

99 Klicks

85 Klicks

96 Klicks

Neues ???-Hörspiel

81 Klicks

Sonstiges

1794 Klicks

1690 Klicks

1583 Klicks

??? Masterquest

(schwer - Teilnahmen: 203)

vom 17.03.2006 von lord gösel

Frage 1: Wer hat die Charaktere der ?drei ???? erfunden?

Alfred Hitchcock

Robert Arthur

Tonstudio EUROPA

Ronny Schmidt

Besucher heute: 54
Besucher gestern: 64
Newsletter-Empfänger:4780