Samstag, 21.September 2019










Das Interview mit Marco Sonnleitner

Folgendes Interview führte Mr.Barron mit Marco Sonnleitner, dem neuen ???-Autor, per E-Mail. Wir bedanken uns Martina Zierold für die Weiterleitung der Fragen.
Folgende Werke von Marco Sonnleitner erscheinen im Februar 2003, ihr könnt sie aber schon über amazon.de vorbestellen:

 

Last Update: 20.12.02

 

In welcher Stadt kann man den neuen "Drei ???"-Autoren finden und wie alt ist er?

Ich lebe in Memmingen, das liegt in Bayern an der Grenze zu Baden-Württemberg, und bin 37 Jahre alt.

 

Sie sind insgesamt der sechste deutsche Autor, der für die Serie schreibt. Wann hatten Sie das erste mal Kontakt mit den Büchern oder Hörspielen, bzw. welche Folge war die erste, die Sie gelesen oder gehört haben?

So ganz genau weiß ich das nicht mehr. Ich weiß nur, dass ich schon als Kind die drei ??? gelesen habe (gehört habe ich sie eigentlich kaum). Das früheste Buch, an das ich mich zurückerinnern kann, ist "Der seltsame Wecker".

 

Die drei ??? gehen Genretechnisch mittlerweile in verschiedene Richtungen. Welche sagt Ihnen persönlich mehr zu: die geheimnisvollen Fälle, die Abenteuer, die Gruselgeschichten, die Rätselepisoden, die Actionfolgen oder Fälle im Bereich des Sportes?

Da habe ich eigentlich keine Vorlieben. Mein erstes Buch wird ein geheimnisvolles Abenteuer mit Rätseln sein, mein zweites eine Rätselepisode mit gruseligen und actionreichen Szenen ...

 

Welche Literatur mögen Sie?

Krimi, Fantasy, z.T. Sciene-Fiction

 

Was darf man von Marco Sonnleitner erwarten?

Jeder Leser oder Hörer wird sich hoffentlich eine eigene Meinung zu meinen Büchern bilden, so dass ich dem nicht mit irgendwelchen Versprechungen oder Ankündigungen vorgreifen möchte. Schau ma mal, dann seh ma´s scho, wie unser "Fußball-Monarch" hier meint.

 

Gibt es Elemente an der Serie, die Sie ändern möchten, bzw. die Sie außen vor lassen werden?

Solche Entscheidungen trifft kein Autor alleine, sondern der Verlag und alle Autoren zusammen. Insofern kann ich darüber an dieser Stelle wenig sagen.

 

Kennen Sie bereits einige Ihrer "Mit-Autoren" oder der Hörspielbeteiligten persönlich?

Mitautoren kenne ich keine, die Hörspielbeteiligten habe ich zumindest gesehen auf ihrer "Masters-of-Chess"-Tour.

 

Zu Beginn der Serie waren die Drei noch mit Alfred Hitchcock unterwegs, altern zwei Jahre und plötzlich ist es Mel Gibson, den sie in den Straßen von L.A. sehen - werden Sie dies versuchen zu vermeiden oder wird man die drei Detektive, ähnlich anderen aktuellen Fällen, im Hier und Heute erleben?

Die drei ??? sind eine lebendige Serie, die sicher mit der Zeit geht und daher auch aktuelle Bezüge aufweisen kann. Allerdings sollte meiner Meinung nach dieser Bezug nie so direkt sein, dass die typische Die-drei-???-Illusion zunichte gemacht wird. Ich glaube, der Leser oder Hörer möchte mit den drei ??? gerade in eine Welt eintauchen, wo er seiner eigenen eben nicht auf Schritt und Tritt begegnet.

 

Die überaus erfolgreiche Hörspielserie umfaßt mittlerweile mehr als 100 Folgen. Wieviele davon kennen Sie und welche Folgen hören Sie am liebsten?

Inzwischen kenne ich natürlich sehr viele Hörspielfolgen, aber ich muss ehrlich zugeben, dass ich immer noch lieber die Bücher lese.

 

Dürfen Sie schon etwas über Ihr Debüt verraten - (Arbeits-)Titel, ein wenig Inhalt, in welche Richtung es gehen wird?

Dazu habe ich ja oben schon einiges verraten. Im Frühjahr 2003 kommen meine ersten beiden Bände heraus. Sie werden "Gefährliches Quiz" und "Panik im Park" heißen, wobei das erste Buch eher zeitgemäße Anklänge hat, während das zweite sozusagen ein klassischer Krimi ist.

 

Zuletzt noch eine Frage an den Lehrer Marco Sonnleitner: Wie erleben Sie die vielbeklagte Lesemüdigkeit der Schüler? Ist es in den letzten Jahren tatsächlich wieder besser geworden (Stichwort: Harry Potter)?

Die Schüler lesen zwar mehr Harry Potter, aber sie lesen nicht mehr! Genau dieses Problem beklagt ja auch der Buchhandel. Es werden zwar mehr Harry Potter Bücher gekauft, aber andere Bücher eher weniger als vorher! Insofern hat die Lesemüdigkeit nicht abgenommen.